Islampress

Just now: Lailatu l-Bara'a
























Wir befinden uns gerade jetzt in der Laulatu l-Bara’a, der Nacht der Vergebung. In dieser Nacht werden die Geschicke der Menschen festgelegt, ob jemand leben oder sterben wird, ob er arm oder reich sein wird. In dieser Nacht steigt Allah, subhanahu wa taala, bis in den ersten Himmel hinunter und fragt: «Gibt es niemanden, der vom

In einem Hadith überliefert bei Ibn Madschah wird von Ali ibn Abu Talib, mit dem Allah zufrieden sei, berichtet, daß der Gesandte Allahs, Sayyidina Muhammad, Allah schicke Frieden auf ihn und seine Leute und Segen, gesagt hat:

“Wenn die Hälfte des Schabaan kommt, steht in seiner Nacht auf. Fastet an diesem Tage. Denn Allah steigt nach Sonnenuntergang zu dem untersten Himmel hinab und fragt: «Gibt es niemanden, der um Vergebung bittet, damit Ich ihm vergeben kann? Gibt es niemanden, der um Versorgung bittet, damit Ich Ihn versorgen kann? Gibt es keinen, der Sorgen hat, dem Ich diese nehmen kann?” Dieser Ruf dauert dann bis zum Morgen an.»

Es ist beliebt, in dieser Nacht dreimal suratu l-yasin mit verschienenen Absichten zu rezitieren:

1. mit der Bitte um ein langes Leben mit wachsendem Islam und Insan,

2. mit der Bitte um Schutz des einzelnen und der Gemeinschaft vor Feiden und Krankheiten,

3. mit der Bitte um eine gute materielle Versorgung, die einen von anderen unabhängig macht.

100 Rakats, jeweils nach der Fatiha: 10 mal suratu l-ikhlâs oder 10 Rakats, jeweils nach der Fatiha: 100 mal suratu l-ikhlâs.

Wir wünschen euch eine gesegnete Lailatu l-Bara’a!




Vgl.: Before Armageddon