Islampress

Armageddon - aber nicht sofort

Im Heise Artikel Armageddon im Nahen OstenDie Vereinigten Staaten, Israel und die Militaristen im Iran auf dem Kriegspfad – beschreibt Behrouz Khosrozadeh eindrucksvoll die angespannte Lage.

Alles scheint darauf hinauszulaufen, daß ein Angriff der israelischen Luftwaffe unmittelbar bevorsteht und in voraussehbarem Zusammenspiel einer provozierten iranischen Verteidigung mit entsprechender Reaktion der amerikanischen Kriegsmaschinerie ein Feuer entzündet wird, das jenen in der religiösen Überlieferung vieler Völker vorausgesagten größten aller Kriege – arabisch al-hamlatu l-kûbra (das ‘Große Gemetzel’) – in Gang setzt, der mit der Schlacht von Armageddon seinen Höhepunkt und Abschluß findet soll.

DIE BERUHIGENDE ANTWORT DES SCHEICHS

Einen Grund zu der Annahme, daß die im Heise-Artikel beschriebene unmittelbare Gefahr für Iran nicht besteht, sehe ihn in der Art und Weise, wie unser Scheich, Maulâna Sheikh Nazim al-Haqqânî, gestern reagierte, als ihm ein junger iranischer Bruder mitteilte, morgen in die iranische Heimat fliegen zu wollen. Der Sheikh antwortete: «Yes, go, don´t worry!»


Den Lesern, die sich darüber verwundern, daß ein kurzes Wort des Scheichs so ein Gewicht haben und so ernst genommen werden sollte, sei gesagt, daß Sheikh Nazim Efendi – 40. Großscheich in der Überlieferungskette des ehrenwerten Naqschibandi-Ordens – ein heiliger Mann ist, einer von den awlia, den ‘Freunden’ Gottes, die in der Göttlichen Gegenwart und in Verbindung mit dem Heavenly Headquarter stehen.

Sheikh Nazim Efendi hat viele sohbets, spirituelle Ansprachen, gehalten, die den Großen Krieg, Armageddon, berühren. Sie sind zum großen Teil in schriftlicher (vgl. hier und hier und hier und hier) oder auch in mündlicher Form als Podcasts oder in Videoform veröffentlicht. Diese Sache ist ihm so wichtig, daß er die Podcasts seiner neueren «Ansprachen an die Leute des 21. Jahrhunderts» unter den Namen «Before Armageddon» gestellt hat.